immer am Drücker    

Pressefoto Erwin Pramhofer 

Die meisten Leute kennen die Berufsschule für das Baugewerbe nur - von der Linzer Straße aus gesehen -  von der Frontseite. Und da hat sich optisch seit Bestehen der Schule nicht viel verändert. Ganz anders ist die Ansicht am rückwertigen Teil. Da gibt es seit Jahren Bauerweiterungen auf dem Grundstück der aufgelassenen Molkerei und noch auf zwei weiteren privaten Grundstücken. Am Freitag war es dann soweit. Bildungsreferentin Mag. Christine Haberlander und Bildungsdirektor Dr. Alfred Klampfer nahmen den Spatenstich für die Errichtung weiterer Ausbildungsstätten vor. Somit stehen nach der Fertigstellung den mehr als 1 1000 Schülerinnen und Schülern moderne Praxishallen, ein neuer Turnsaal und ein erweitertes  Internat zur Verfügung.

E-Mail
Anruf
Infos